Pater Stephan (Daniel) Eberhardt (Foto: Zisterzienserstift Schlierbach)

Pater Stephan (Daniel) Eberhardt (Foto: Zisterzienserstift Schlierbach)

Am Sonntag, dem 29. August feiert der Neupriester und Zisterzienser-Pater Stephan (Daniel) Eberhardt seine Nachprimiz-Messe in der Wallfahrtskirche Gartlberg. Der im thüringischen Gera geborene Pater hat als junger Erwachsener in Pfarrkirchen durch den Bibelkreis von Schwester Clarina Salzberger den Glauben gefunden und seine geistliche Berufung entdeckt. Seit 2011 ist er Mitglied des Zisterzienserstifts Schlierbach (Oberösterreich). Der Linzer Bischof Manfred Scheuer weihte ihn in der Stiftskirche des Klosters am 11. Juli zum Priester.

Die Nachprimiz-Messe beginnt um 09:15 Uhr. Aufgrund der Corona-Einschränkungen ist die Teilnehmerzahl der Gläubigen am Gottesdienst begrenzt und es besteht Anmeldepflicht (Tel.: 08561/989-200). Alle Gläubigen, die keinen Platz in der Kirche bekommen, können aber dennoch den Einzel-Primizsegen empfangen, wenn sie sich zum Schluss der Eucharistie ab ca. 10:15 Uhr an der Gartlbergkirche einfinden. Als Eingang in die Wallfahrtskirche dient nur das Hauptportal. Der Nasen-Mund-Schutz ist erforderlich. Die Kollekte, die beim Erteilen des Einzel-Primizsegens eingesammelt wird, kommt vollständig dem Neupriester zugute. Die Pauliner laden alle Gläubigen ein, zumindest den Primizsegen zu empfangen.

(Foto: Zisterzienserstift Schlierbach)