Anfänge der Marienwallfahrt

Zwei große Bildtafeln im Vorraum der Kirche schildern die Anfänge der Marienwallfahrt auf dem Gartlberg.

1. Tafel

1. Tafel
Bild 1

1. Bild

Im Jahr 1634 erwirbt der Pfarrkirchner Bürger Wolfgang Schmierdorfer in Regensburg das auf Kupferblech gemalte Vesperbild

Bild 2

2. Bild

…und verehrt es lange in seinem Haus.

Bild 3

3. Bild

Am 3. März 1659 heftet er es auf dem Gartlberg an einen Föhrenbaum,

Bild 4

4. Bild

…wo es schnell einen starken Zulauf erlebt.

Bild 5

5. Bild

1660 ereignet sich die erste wunderbare Errettung eines Mädchens nach einem Sturz in eine tiefe Wassergrube.

2. Tafel

Tafel 2
Bild 6

6. Bild

Zunächst wird um den Baum mit dem Vesperbild eine runde Holzkapelle errichtet,

Bild 7

7. Bild

bald aber beginnt man die jetzige barocke Kirche zu bauen,

8. Bild

in welche im November 1687 das vielverehrte Gnadenbild überführt wird.

Bild 9

9. Bild

Am 15. Dezember 1687 bestätigt der Passauer Bischof die Dotation.

Bild 10

10. Bild

Am 11. Juli  1688 wird der Hochaltar durch den Bischof von Passau eingeweiht.

Cookie consent by Real Cookie Banner