Das Schutzkonzept der bayerischen (Erz-)Diözesen sieht ab dem 22. Juni 2020 – in Abstimmung mit der Bayerischen Staatsregierung – u. a. folgende Rahmenbedingungen für den Ablauf von Gottesdiensten mit beschränkter Teilnehmerzahl vor.

Es gelten diese Bestimmungen:

In der Gartlbergkirche dürfen folglich maximal 28 Gläubige (Gottesdienstbesucher) am Gottesdienst teilnehmen. Nicht mitgerechnet sind hierbei Priester, Ministranten/-innen, Lektoren/-innen sowie der Organist/die Organistin.

Da der Abstand zwischen den Personen aus fremden Haushalten nur noch 1,5 m betragen muss, ist es nun möglich, dass in einer Sitzbank maximal drei Personen Platz nehmen, und zwar z. B. ein Ehepaar oder zwei Personen, die aus demselben Haushalt sind, an dem einen Ende und am anderen Ende der Sitzbank kann nun noch eine dritte Person einen Platz bekommen.

Melden Sie sich bitte für den Besuch eines Vorabend-/Sonntags- oder Feiertagsgottesdienstes im Gartlberg-Kloster unter dieser Telefonnummer an:

08561/989-200

Folgende Hygienevorgaben sind zu beachten:

  • Während des Gottesdienstes gilt für die Gläubigen Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden. Das heißt, während der Liturgie kann die Maske abgenommen werden, zum Betreten und Verlassen des Gotteshauses sowie beim Nach-vorne-Treten zum Kommunionempfang besteht die Maskenpflicht weiterhin.
  • In Gebäuden bestimmt sich die zulässige Höchstteilnehmerzahl nach wie vor nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu den umliegenden Plätzen eingehalten werden muss.
  • Die Beschränkung der Gottesdienstdauer auf 60 Minuten ist aufgehoben.
  • Weiter dürfen am Gottesdienst die Personen nicht teilnehmen, die unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten vierzehn Tagen vor Anmeldung Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten gehabt haben (Kontaktpersonen der Kategorie I oder Kategorie II).
  • Das Gotteslob ist selbst mitzubringen.
  • Für die Gläubigen ist nur die Handkommunion möglich, Mundkommunion ist untersagt.
  • Nach dem Ende des Gottesdienstes verlassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Kirche reihenweise geordnet unter Einhaltung der Abstandsregeln bei der vorher festgelegten Ausgangspforte. In der Gartlberg-Kirche darf als Ausgang auch das nördliche Seitenportal benutzt werden.