Pater Jacek Frączek beim Abschied nach der Montagabendmesse in der Gartlbergkirche

Pater Jacek Frączek beim Abschied nach der Montagabendmesse in der Gartlbergkirche

Nach vier Jahren Einsatz als Seelsorger im Dekanat Pfarrkirchen verlässt Pater Jacek Frączek auf eigenen Wunsch das Paulinerkloster Gartlberg und geht wieder zurück in seine Heimat Polen.
Der aus Ożarowice (Polen/Schlesien) stammende Paulinerpater war seit 2016 im ganzen Dekanat Pfarrkirchen als Pfarrvikar im Einsatz, dazu gehörte auch die Wallfahrtskirche Gartlberg. Der „junge“ Pater hat fast in allen Pfarreien unseres Dekanats in Vertretung der Ortsseelsorger die Gottesdienste abgehalten. Auf Grund seines Dienstes konnten ihn viele Gläubige von Landau an der Isar bis Triftern kennenlernen.
Pater Jacek absolvierte sein Studium in Krakau und erhielt 2012 in Tschenstochau die Priesterweihe. 2015 schickte ihn sein Orden nach Mainburg in der Hallertau, 2016 zog er zusammen mit Pater Jakob Zarzycki, Pater Dariusz Parzych sowie Bruder Stanislaus Smigiel ins Paulinerkloster auf dem Gartlberg ein.
Die Aufgaben von Pater Jacek Frączek übernimmt ab 1. September Pater Dariusz Michalczyk, der bis dato als Pfarradministrator den Pfarrverband Rudelzhausen leitet.
(Text: Matthias Edbauer, Fotos: Franz Bauer, Matthias Edbauer)